Zweckverband Planung und Erschliessung Witznitzer Seen

Gewässerbehandlungsschiff der LMBV ab 2019 im Einsatz

Keine öffentlichen Nutzungseinschränkungen durch die Neutralisation des Hainer Sees

Um der vorhandenen Rückversauerung des Hainer Sees entgegenzuwirken, wird mittels eines Gewässerbehandlungsschiffes alkalisch wirkendes Kalksteinmehl in den Bergbaufolgesee eingebracht. Auf diese Weise wird das Seewasser neutralisiert.

Mit der Neutralisation des Hainer Sees sind keine öffentlichen Nutzungseinschränkungen verbunden. Das Baden ist in der Saison weiterhin möglich. Bootsbesitzer und Schwimmer sollten einen angemessenen Abstand zum Gewässerbehandlungsschiff halten, um eine gegenseitige Gefährdung auszuschließen.

Weitere Informationen dazu finden Sie hier.